2015

Für 2015 war außer den Wettkämpfen bei den Meisterschaften im Herbst und einigen Auftritten kein weiteres Großereignis geplant.
Beim Neujahrsempfang Anfang Januar gab die Abteilungsleitung die wichtigsten Ziele für das Jahr bekannt und dankte den über 80 ehrenamtlichen Helfern, die 2014 bei vielen Projekten im Zusammenhang mit der großen Jubiläumsshow unermüdlich im Einsatz waren, sowie den mehr als 30 ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainern.


Die Tänzerinnen und Tänzer der Hauptklassenformation bedankten sich auf ihre Weise mit der Einladung an die treuesten Unterstützung zu einem weiteren, ihrer mittlerweile legendären Dinnerveranstaltungen, bei denen das Tanzstudio für einen Abend im Jahr zum Sternerestaurant umfunktioniert wird.

Mitte des Monats startete der Trainingsbetrieb in die neue Saison und auch neue Stepptanzkurse begannen wenig später.
Auf Grund der großen Begeisterung der 3500 Zuschauer bei den 3 Terminen der Jubiläumsshow 2014 und der großen Nachfrage, wurde die Show als Kinofilm in modernster Digitaltechnik am 1. März 2015 im Modernen Theater in Weinheim nochmals vor hunderten von Zuschauern gezeigt.

Auf der Abteilungsversammlung Anfang März wurde deutlich, welch erheblicher Verwaltungs- und Organisationsaufwand hinter all diesen Events und dem Tagesbetrieb stehen, denn nicht nur die Erfolge sondern auch die Zahlen dahinter müssen stimmen. Durch die zielsichere Planung von Abteilungsleitung und Förderverein gelang es die Kosten insgesamt zu senken und ein Polster für kleinere Investitionen und die Entwicklung des Angebotes der Tanzsportabteilung zu schaffen.

Dies alles dokumentiert auch die neue Ausgabe der Reihe ‚Chronik der Penguin Tappers‘, Teil 2012 – 2014, die gleichzeitig vorgestellt wurde.
Wie wichtig und respektiert das sportliche Engagement und wie entscheidend die dabei errungenen Erfolge für die persönliche Entwicklung als Vorbildfunktion besonders für junge Menschen ist, wurde von Bürgermeister Kirchner im Rahmen der Sportlerehrung der Stadt Hemsbach Anfang Mai verdeutlicht.Die Zahl der geehrten Sportler und Teams, vor allem durch die Tänzerinnen und Tänzer des TV Hemsbach war dabei so groß, dass nicht alle zusammen auf die Bühne der betagten TV Halle passten.

Erstmals nahmen die Penguin Tappers mit einigen Solotänzern und Smallgroups als Teil des deutschen Teams an der IDO Europameistershaft 2015 teil, die Anfang Juli in Prag stattfand. Bei sommerlichen Temperaturen von mehr als 40 Grad ersteppten sich die Tänzer mehrere Titel und Pokale, darunter Silber und Bronze für die PT Schüler und Junioren Smallgroups.

Anfang September gelang es zwei unserer Jazz & Modern Dance Trainerinnen bis ins Halbfinale der Casting Show ‚Got to Dance‘ vorzustoßen, wo sie leider verletzungsbedingt passen mussten.
Ohne größere Blessuren verlief die strapaziöse Trainingswoche Mitte September, die als wichtigste Vorbereitung auf die folgenden Meisterschaften gilt.
Davor stand Anfang Oktober die öffentliche Generalprobe in der Hans-Michel- Halle, die mit 600 Zuschauern vor vollen Rängen fast Wettkampfcharakter zeigte und schon das enorme kreative Potential der Trainingsarbeit/Kostüm- und Bühnenbilder des bisherigen Jahres bei den Tänzen aller Altersgruppen offenlegte.

Bestätigt wurden die Mühen und der Fleiß zuerst bei den Deutschen Meisterschaften 2015 in Hamel, wo sage und schreibe alle Titel in allen Klasen bei den Formationen an die Penguin Tappers gingen. Insgesamt wurden acht Meistertitel, drei Vizemeisterschaften, je zwei dritte und vierte Plätze gewonnen und alle PT Teilnehmer qualifizierten sich für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Riesa, die dort bis einschließlich 2019 ausgetragen werden wird.

Zu welchen Leistungen die Kombination von genialer Kreativität und disziplinierter Arbeit fähig ist, sollte sich vom 1. – 5. Dezember bei der Weltmeisterschaft im Stepptanz noch zeigen.
Im Sommer 2015 hatte sich Cheftrainerin Rachel Jackson-Weingärtner entschlossen, in 2016, nach vielen Jahren erfolgreicher Arbeit mit Erfolgschoreographien wie Matrix, Schach, Metamorphose u.a. eine Auszeit vom Stepptanz zu nehmen. Eine schwierige Entscheidung für alle. Umso wichtiger war es, das Jahr 2015 mit der Hauptklassenformation gut abzuschließen. Rachels geniale Choreographie ‚Tron‘ hatte ursprünglich schon 2014 das Potential dazu, war aber noch nicht reif und wurde schließlich in 2015 grandios vollendet.

Maßgeblich daran beteiligt war sicherlich auch Monika Schulz als Co-Trainerin, die die choreographischen Ideen von Rachel umsetzte und der Formation den letzten technischen und repräsentativen Schliff verlieh. Die Belohnung folgte am 5. Dezember in der SachsenArena in Riesa, wo es für die erste Formation der Penguin Tappers mit ‚Tron‘ eine eindeutige Goldmedaille und somit den zweiten Weltmeistertitel nach 2009 in der Königsklasse gab. Das war das Tüpfelchen auf dem i. Ein großartiges Beispiel von Zusammenhalt und Zusammenarbeit.

2015 wurde auch insgesamt zum erfolgreichsten Jahr der Geschichte der Penguin Tappers. Bereits die Schülerformation unter Trainerin Christina Engelhardt gewann bei der WM Silber, das Hauptklasse Trio Pascal Fetsch, Erik Smailus und Lukas Adamik kamen in einem absoluten Weltklassefeld zur Bronzemedaille und die Hauptklasse 2 Formation gewann zum dritten Mal Hintereinander den Weltmeistertitel mit der genialen Choreographie ‚Wallstreet‘ vom Choreographinnen und Trainerinen Team Jana Matz und Larissa Ksionsek. Erfolge für die Ewigkeit!!!