2011

Die Penguin Tappers werden auch diesmal wieder von der Stadt Hemsbach für ihre Leistungen und Verdienste geehrt. Hemsbach hat sich als Weltmetropole des Formationssteptanzes fest etabliert.Die Vorbereitungen für die Qualifikation zur Productions Weltmeisterschaft mit der Choreograhie der Musicals Oliver, im April in Düsseldorf laufen auf Hochtouren und die Kreativabteilung der Meistertrainerinnen und Trainer hat wenig Mühe, bei den Sportlern Begeisterung für die neuen Choreogaphien zu wecken.

2011 soll das Jahr der Penguin Tappers werden.

Daß die Welt des Tanzes nicht nur aus meisterlichem Steptanz besteht, demonstriert Cheftrainerin Rachel Jackson Weingärtner an zwei Ballettnachmittagen unter dem Motto ‚Fantasy‘ am 23. und 24. Juli.

Ab Oktober werden neue Ballettkurse angeboten und gemeinsam mit der neuen Trainerin Teresa Wagner wird Showdance als neue Diziplin in das vielfälltige Angebot der Penguin Tappers aufgenommen. Teresa tanzt zudem noch sehr erfolgreich und wird 2011 sechste bei der Showdance DM.

Nach den Sommerferien beginnt das Meisterschaftsjahr diesmal am 1. Oktober in Bietigheim Bissingen mit der Süddeutschen. Die Choreographien und Kostüme der Tänzerinnen und Tänzer aus Hemsbach begeistern schon hier das Fachpublikum und werden mit ettlichen Meistertiteln bedacht. Spider Attack – Cheftrainerin Rachel Jackson Weingärtner bringt mit ihren steppenden Spinnen das große Kribbeln auf die Bühne.

Am 28. und 29.10. haben es die Penguin Tappers diesmal nicht weit nach Aschaffenburg, wo um die Deutsche Meisterschaft gesteppt wird. Die Konkurrenz ist hier stärker und nach der Wertung der Hauptklasseformation sieht das begeistere Publikum aus ganz Deutschland die  Spinnen aus Hemsbach klar vorne, nur die Mehrzahl der Wertungsrichter ist anderer Meinung, was leider zu einigen unschönen Szenen im Publikum führt und im Stepptanzsport nichts verloren hat. Die Enttäuschung der ersten Formation über den deutschen Vizemeistertitel ist deutlich, aber der sportliche Ehrgeiz mit Spider Attack bei der WM in Riesa neu anzugreifen ist größer.

Was bei der Weltmeisterschaft 2011 vom 29.11. – 03.12.2011 in der Stadt an der Elbe geboten wird, ist Steptanz auf höchster internationaler Klasse. Choreographien und Technik haben sich auf ein Niveau gesteigert, das professionellen Auftritten in nichts nachsteht. Schon bald zeigt sich bei den Tänzerinnen und Tänzern aus Hemsbach, wo bei der WM in Riesa der Hammer hängt. Sensationell und gut, wie nie zuvor steppen die Penguin Tappers Schüler Small Group und die Schülerformation mit der genialen Choreogafie ‚Join the Circus‘ von Trainierin Kristina Engelhardt zur Bronzemedaille. Revanche soll es außedem für das vorzeitige Ausscheiden 2010 bei der 1. Formation und der Juniorenformation geben.

Während die Juniorenformation nach spannendem Finale auf dem 6. Platz landet, ist die Dramatik in der Königsklasse nicht mehr zu  überbieten.

Starke neue Formationen aus England und Italien mischen die etablierten Endrundenteams aus Kanada und der Schweiz, sowie Tchechien und Slowenien kräftig auf. Die Penguin Tappers Formation ‚Spider Attack‘ erreicht als einziges deutsches Team die Finalrunde der besten 6 und wird nur knapp vom Team der international renommierten Tanzschule Planet Dance Matin aus Lausanne geschlagen. 2011 war Jahr der Penguin Tappers, denn auch die Hauptklasse II Formation gewinnt neben dem Überraschungssieger Italien die Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft – und dies bereits zum 5. Mal. Insgesamt wird 2011 für die Penguin Tappers das erfolgreichste Jahr seit der ersten  Teilnahme an einer Weltmeisterschaft und der Frust über die Platzierung bei der Deutschen Meisterschaft ist damit definitiv vergessen.

Das Erfolgsrezept des Vereins – der standardisierten Ausbildungsplan des „Train the Trainer“-Konzeptes, mit dem sich die Penguin Tappers bei den „Sternen des Sports“ der Volksbank Weinheim beworben hatte, überzeugt die Jury und wird anlässlich einer Gala Anfang Dezember mit einem dritten Platz bei der Veranstaltung ‚Sterne des Sports‘ ausgezeichnet.

Eines steht jetzt schon fest: auch 2012 wird wieder spannend werden.